AGB Kurierdienst Fix und Flink Dienstleistung, Uwe Wiese
1. Befördert werden können alle Kleinsendungen, die sich fĂŒr einen Pkw eignen und im rahmen eines Kurierdienst möglich sind..
2. Gegenstand des Transportauftrages ist die Abholung und Ablieferung des zu befördernden Gutes an den EmpfĂ€nger oder einen empfangsberechtigten Dritten. Soweit der Auftraggeber nicht ausdrĂŒcklich eine persönliche AushĂ€ndigung an den EmpfĂ€nger fordert, können alle Sendungen auch an andere Personen ausgehĂ€ndigt werden die unter der EmpfĂ€ngeradresse angetroffen werden. Ablieferquittungen, EmpfangsbestĂ€tigungen werden vom/ beim EmpfĂ€nger angefordert.
3. Die zu transportierende Sendung sollte in einer fĂŒr den Transport geeigneten Verpackung ĂŒbergeben werden. Die Sendung sind vollstĂ€ndig und deutlich lesbar zu adressieren sowie ggf. als besonders zu behandelnde Sendung zu kennzeichnen. Erkennbare SchĂ€den und Fehlmengen sind bei der Annahme des Transportgutes durch den EmpfĂ€nger sofort schriftlich anzuzeigen. Nicht sofort erkennbare SchĂ€den und Fehlmengen sind unverzĂŒglich nach ihrer Entdeckung spĂ€testens jedoch innerhalb von sieben Tagen nach Annahme des Gutes schriftlich anzuzeigen . Allgemeine Vorbehalte wie z. B. " nicht kontrolliert' oder "unter Vorbehalt" bei der Annahme durch den EmpfĂ€nger gelten nicht als Anzeige von SchĂ€den oder Fehlmengen.
4. Die Einhaltung bestimmter Liefertermine wird nur geschuldet, wenn dies ausdrĂŒcklich vereinbart wird und in schriftlich eindeutiger Form. Höhere Gewalt jeder Art wie zu Beispiel
WetterverhÀltnisse, Streik, behördliche Hindernisse, Verkehrsstaus durch UnfÀlle oder sonstiges, fehlender zusÀtzliche Informationen die den Transportablauf unmittelbar beeinflussen, entbinden von der Liefertermin zusage.
5. FĂŒr LieferzeitĂŒberschreitungen wird nur bei Verschulden gehaftet. Höhere Gewalt jeder Art im Sinne von Punkt 4. entbindet von jeder Lieferzeit zusage. Weitergehende AnsprĂŒche gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. FĂŒr FolgeschĂ€den wird nicht gehaftet. Eine Haftung ist ausgeschlossen, wenn der Verlust, die BeschĂ€digung oder die Überschreitung der Lieferfrist auf UmstĂ€nden beruht, die bei grĂ¶ĂŸter Sorgfalt nicht zu vermeiden und deren Folgen sich nicht abwenden lasen.
6. Mit Erteilung eines Auftrages durch zusenden mit Fax, Post erkennt der Auftraggeber die AGB und die Preise an. Alle Preise in EURO zzgl. Mehrwertsteuer. Das Beförderungsentgelt ist spĂ€testens bei der Ablieferung des Transportgutes fĂ€llig , soweit nicht bargeldlose Zahlung vereinbart ist. Ist bargeldlose Zahlung vereinbart, erfolgt eine Rechnung diese wird auf dem Postweg zugestellt. Sie ist sofort und ohne Abzug fĂ€llig. Zahlt der Auftraggeber auch nach Erhalt einer Mahnung nicht, so kann fĂŒr die zweite Mahnung eine MahngebĂŒhr i. H. v. 5,00 EURO, fĂŒr die dritte Mahnung eine MahngebĂŒhr i. H. v. 10,OO EURO sowie Verzugszinsen in Höhe von 4°/° ĂŒber dem jeweiligen Diskontsatz der Bundesbank verlangen, es sei denn, der Auftraggeber weist nach, dass dem Kurier ein wesentlich geringerer Zinsschaden entstanden ist. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt unberĂŒhrt. Der Kunde verpflichtet sich darĂŒber hinaus die zur Beitreibung des ĂŒberfĂ€lligen Rechnungsbetrages durch die Einschaltung eines Inkassounternehmens entstehenden Kosten in Höhe einer vollen AnwaltsgebĂŒhr zzgl. Auslagen pauschale gem. BundesrechtsanwaltsgebĂŒhrenordnung zu erstatten. Hat der Auftraggeber Einwendungen gegen die Rechnungen zu machen, so sind diese innerhalb von 30 Tagen spĂ€testens jedoch nach Erhalt der ersten Mahnung, schriftlich geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist gelten die Rechnungen als anerkannt.
8. FĂŒr BruchschĂ€den an Glas Porzellan u. bruchempfindlichen GĂŒtern oder GerĂ€teteilen ist die Haftung ausgeschlossen, ausgenommen sind vorsĂ€tzliche oder grob fahrlĂ€ssige BeschĂ€digungen. Technische GerĂ€te, Modelle und vergleichbare GĂŒter mĂŒssen sachgemĂ€ĂŸ gegen Schlag und Stoß gesichert in Kisten oder Kartons mit ausreichender Innenverpackung verpackt werden. FĂŒr Funktionsstörungen elektrischer oder elektronischer GerĂ€te hafte ich nur, wenn nachgewiesen wird, dass diese SchĂ€den auf mein Verschulden beruhen. Bei Filmen Disketten und anderen DatentrĂ€gern ist die Haftung auf den Materialwert beschrĂ€nkt. FĂŒr WertgegenstĂ€nde, Bargeld, Schmuck und KunstgegenstĂ€nde kann ich keine Haftung ĂŒbernehmen.
9. Die TransportauftrĂ€ge unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. ErfĂŒllungsort ist der Sitz von Uwe Wiese. FĂŒr alle aus diesem Vertrag oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag sich ergebenden Rechtsstreitigkeiten wird ausschließlich der Gerichtsstand Leipzig vereinbart.

Fix und Flink Dienstleistung, Uwe Wiese Stand: 12/2019